Menu
Auschwitz

Mir egal WIE braun die Sauce ist…

Auschwitz

… diese Scheiße schluck ich nicht!

Die Kinderkrankheiten der Piratenpartei sind inzwischen mehr als nur kleine Ausrutscher.

Zur Zeit tauchen sehr unschöne Grautöne oder besser gesagt Brauntöne im Antlitz der Piraten auf. Die große Empörung schwappt zur Zeit durch das Netz und die Piraten bekommen mächtig Gegenwind. (Informelles)

Gut, über die Aufnahme von Jörg Tauss in die Piratenpartei kann und konnte man in alle möglichen Richtungen streiten. Aber Fakt war nun mal, dass es “noch” keine offizielle Anklage gab, eine neue Partei mit Bundestagsambitionen jemanden braucht, der weiß “wie der Hase läuft” und die Aktion mehr gute als schlechte Presse brachte. Also Schwamm drüber!

Die Wahl von Bodo Thiesen, in ein mehr oder weniger unbedeutendes Parteiamt, führte jetzt zu ähnlich heftigen Reaktionen. Aber der Fall an sich liegt hier etwas anders. Seine Aussagen zum Holocaust, dem zweiten Weltkrieg und dem NS Regime sind dokumentiert und von ihm bisher nicht widerrufen worden. Mehr noch, stehen einige dieser Punkte auf seinen Seiten im offiziellen Wiki der Partei.

Solange der Holocaust als gesetzlich vorgeschriebene Tatsache existiert, sehe ich keine Möglichkeit, diesen neutral zu beschreiben. Zur Erinnerung an vergangene Zeiten. Es gab auch mal andere Doktrinen, z.B. die “Tatsache”, dass die Erde eine Scheibe sei. Diese Doktrin unterscheidet sich von der Holocaust-Doktrin im wesentlichen durch folgende Punkte: 1.) Heute existiert diese Doktrin nicht mehr, daraus folgend konnte 2.) offen darüber diskutiert werden, und Nachforschungen angestellt werden, und daraus folgt 3.) daß festgestellt wurde, daß diese Doktrin schlicht falsch war. Soviel zum Thema Neutralität. (Bodo Thiesen)

Nun, nachdem ich die Beiträge von ruhrbarone und  F!XMBR heute morgen gelesen hatte war ich ja mal gespannt welche Reaktionen folgen, und ich kam mich vor wie im Heise Board.

Trolle ohne Ende!

Die Kommentare beider Blogs waren übersät mit Beschimpfungen und Rechtfertigungsversuchen noch und nöcher. Dabei hatte sie ein Paar völlig valide Frage gestellt.

  1. Warum wird jemand mit offen “rechter” ideologischer Einstellung in ein offizielles Parteiamt gewählt?
  2. Und warum werden die Äußerungen soweit herunter gespielt?

Beides finde ich schon sehr seltsam für eine Partei, deren Hauptforderungen recht offensichtlich im linken Spektrum angesiedelt sind. Oder haben wir hier gerade die Enttarnung des bösen, braunen Wolfs im Schafspelz miterlebt?

Wenn sich hierzu bis September nichts ändert wähle ich lieber die Pogo Partei. Da weiß ich jetzt schon, dass die nen Knall haben. (Zynismus TAG wurde leider nicht angezeigt)

ruhrbarone – Das war es mit den Piraten
F!XMBR – Quo vadis Piratenpartei?
Informelles – Segeln die Piraten nach rechts?
emptysignifier – Bodo Thiesen + die Piratenpartei = rechts?
Focus Online – Piraten fürchten um Ansehen
Spiegel Online – Piratenpartei will den Bundestag entern
der Freitag – Damit das klar wäre. Oder: Die Holzbeine der Piraten
Zur Politik – Umgang der deutschen Piratenpartei-Anhänger mit Geschichtsrevisionismus
Texte auf Cornflakespackungen – Meinungsfreiheit, my ass
stk – Ad Bodo Thiesen und den Holocaust
H I E R – Die Piraten und die richtige Meinung

Comments (11)
  1. Torsten Fehre 7. Juli 2009 at 09:41

    Hallo,

    Bodo Thiesen als „rechts“ zu bezeichnen halte ich für sehr gewagt. Für mich ist er eher links. Oder noch besser gesagt: Er hat — wie ich auch — eine wissenschaftliche Ausbildung genossen. Und es färbt nun mal ab, wenn man in der Mathe-Vorlesung lernt, dass man solche „banalen Dinge“ wie 2+2=4 nicht einfach als gegeben hinnehmen kann sondern mathematisch beweisen muss. Fakt ist: Er hat den Holocaust nicht geleugnet. Wenn Du da anderer Ansicht sein solltest, Strafanzeigen nimmt AFAIK jede Polizeidienststelle entgegen.
    Man kann ihn maximal zu den Kritikern des StGB-Paragraphen zählen, der die Holocaust-Leugnung verbietet. Für einen Wissenschaftler wie Thiesen gilt der Grundsatz, dass eine Aussage nicht deswegen falsch sein kann, weil sie gesetzlich verboten ist; die Richtigkeit muss wissenschaftlich erwiesen werden. Es ist hinreichend wissenschaftlich belegt, dass in der Nazi-Zeit systematisch im industriellen Maßstab Menschen getötet wurden. Den Holocaust hat es also gegeben; Thiesen hat das niemals bestritten. Für ihn ist die Leugnung des Holocaust ähnlich wie die Aussage, die Erde sei eine Scheibe; kein ernstzunehmender Wissenschaftler würde so etwas sagen.
    Bodo Thiesen hat also nicht den Holocaust verleugnet oder relativiert; sondern maximal die Strafbarkeit der Holocaustleugnung.

    • bindermichi 8. Juli 2009 at 08:58

      Entschuldige, aber meines Wissens nach war das relativieren der Geschichte des 2. Weltkriegs noch nie ein beliebtes Hobby der Links-Autonomen Szene.

      Achso… und JA. Ich habe auch mal was studiert, dabei aber keine weiche Birne bekommen. Was ich von einigen meiner Dozenten nicht gerade behaupten konnte.

      Was ich allerdings gelernt habe ist, dass man in einer öffentlichen Position nicht jeden Schwachsinn, der im Kopf rumgeistert öffentlich kund tut, wenn es dem Ansehen dritter schaden kann.

      • Torsten Fehre 8. Juli 2009 at 11:20

        Ach, du ziehst Dich immer noch an dem hoch, was Bodo vor 6 Jahren in einem Forum geschrieben hat? Er war damals 23 … wenn ich an diese Zeit zurückdenke … mit 23 war ich noch Stammwähler der FDP. Jeder hat das Recht, seine Meinung zu ändern, auch Bodo Thiesen.

        Und in der „linken Szene“ gibt es IMHO auch ne Menge Faschisten. Das beste Beispiel dafür ist die Antifa: Gewalt gegen Menschen, die einer demokratischen Partei angehören, die andere Ziele verfolgt als man selbst ist eindeutig eine fasischtische Handlung; nur mal so nebenbei bemerkt. Das Links/Rechts-Denken ist IMHO sowieso überholt.

        Und nur weil Du etwas studiert hast, heißt das noch lange nicht, dass du auch was gelernt haben musst. Bisher zumindest hab ich nicht den Eindruck, als hättest du gelernt, wissenschaftlich zu arbeiten.

        Ich solle eventuell noch erwähnen, dass ich heute Vormittag folgende Erklärung mitunterzeichnet habe:
        https://wiki.piratenpartei.de/Stellungnahme_zu_Geschichte_und_Verantwortung

  2. red 7. Juli 2009 at 12:55

    Hi,

    mittlerweile hat der Bundesvorstand der Piraten – wie ich finde eindeutig – reagiert: http://berlin.piratenpartei.de/index.php/2009/07/07/stellungnahme-des-bundesvorstandes-zu-bodo-thiesen/

    Ich werde jetzt erstmal die 24 Stunden abwarten – und dann für mich persönlich entscheiden welche Schritte ich daraus für mich persönlich ziehen werde. BTW – emotinonale Erregung – in welche Richtung auch immer war noch nie meine stärke.

    • bindermichi 8. Juli 2009 at 09:03

      Oh-ha… Wenn das mal kein entschiedenes „Du! Du! Du!“ zur Folge hat.

      Das ist eine Pressemitteilung, die NACH der Aufstellung zur Wahl von Bodo Thiesen hätte veröffentlicht werden sollen.

  3. red 7. Juli 2009 at 14:55

    Hi,mittlerweile hat der Bundesvorstand der Piraten – wie ich finde eindeutig – reagiert: http://berlin.piratenpartei.de/index.php/2009/0…Ich werde jetzt erstmal die 24 Stunden abwarten – und dann für mich persönlich entscheiden welche Schritte ich daraus für mich persönlich ziehen werde. BTW – emotinonale Erregung – in welche Richtung auch immer war noch nie meine stärke.

  4. Torsten Fehre 7. Juli 2009 at 11:41

    Hallo,Bodo Thiesen als „rechts“ zu bezeichnen halte ich für sehr gewagt. Für mich ist er eher links. Oder noch besser gesagt: Er hat — wie ich auch — eine wissenschaftliche Ausbildung genossen. Und es färbt nun mal ab, wenn man in der Mathe-Vorlesung lernt, dass man solche „banalen Dinge“ wie 2+2=4 nicht einfach als gegeben hinnehmen kann sondern mathematisch beweisen muss. Fakt ist: Er hat den Holocaust nicht geleugnet. Wenn Du da anderer Ansicht sein solltest, Strafanzeigen nimmt AFAIK jede Polizeidienststelle entgegen.Man kann ihn maximal zu den Kritikern des StGB-Paragraphen zählen, der die Holocaust-Leugnung verbietet. Für einen Wissenschaftler wie Thiesen gilt der Grundsatz, dass eine Aussage nicht deswegen falsch sein kann, weil sie gesetzlich verboten ist; die Richtigkeit muss wissenschaftlich erwiesen werden. Es ist hinreichend wissenschaftlich belegt, dass in der Nazi-Zeit systematisch im industriellen Maßstab Menschen getötet wurden. Den Holocaust hat es also gegeben; Thiesen hat das niemals bestritten. Für ihn ist die Leugnung des Holocaust ähnlich wie die Aussage, die Erde sei eine Scheibe; kein ernstzunehmender Wissenschaftler würde so etwas sagen.Bodo Thiesen hat also nicht den Holocaust verleugnet oder relativiert; sondern maximal die Strafbarkeit der Holocaustleugnung.

  5. bindermichi 8. Juli 2009 at 10:58

    Entschuldige, aber meines Wissens nach war das relativieren der Geschichte des 2. Weltkriegs noch nie ein beliebtes Hobby der Links-Autonomen Szene.Achso… und JA. Ich habe auch mal was studiert, dabei aber keine weiche Birne bekommen. Was ich von einigen meiner Dozenten nicht gerade behaupten konnte.Was ich allerdings gelernt habe ist, dass man in einer öffentlichen Position nicht jeden Schwachsinn, der im Kopf rumgeistert öffentlich kund tut, wenn es dem Ansehen dritter schaden kann.

  6. bindermichi 8. Juli 2009 at 11:03

    Oh-ha… Wenn das mal kein entschiedenes „Du! Du! Du!“ zur Folge hat.Das ist eine Pressemitteilung, die NACH der Aufstellung zur Wahl von Bodo Thiesen hätte veröffentlicht werden sollen.

  7. Torsten Fehre 8. Juli 2009 at 13:20

    Ach, du ziehst Dich immer noch an dem hoch, was Bodo vor 6 Jahren in einem Forum geschrieben hat? Er war damals 23 … wenn ich an diese Zeit zurückdenke … mit 23 war ich noch Stammwähler der FDP. Jeder hat das Recht, seine Meinung zu ändern, auch Bodo Thiesen.Und in der „linken Szene“ gibt es IMHO auch ne Menge Faschisten. Das beste Beispiel dafür ist die Antifa: Gewalt gegen Menschen, die einer demokratischen Partei angehören, die andere Ziele verfolgt als man selbst ist eindeutig eine fasischtische Handlung; nur mal so nebenbei bemerkt. Das Links/Rechts-Denken ist IMHO sowieso überholt.Und nur weil Du etwas studiert hast, heißt das noch lange nicht, dass du auch was gelernt haben musst. Bisher zumindest hab ich nicht den Eindruck, als hättest du gelernt, wissenschaftlich zu arbeiten.Ich solle eventuell noch erwähnen, dass ich heute Vormittag folgende Erklärung mitunterzeichnet habe:https://wiki.piratenpartei.de/Stellungnahme_zu_

  8. Pingback: Under Jolly Roger « Sleepless

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: